Erziehung/Ausbildung/Verhaltensberatung

Für Welpen biete ich das Kommunikationstraining in Ihrem Zuhause an und/oder die praxisbezogene Sozialisierung im Wald von Bonn-Ippendorf. So kann ich mit Ihnen zusammen die Grundlagen für ein harmonisches Miteinander erarbeiten.
Wir trainieren das entspannte Gehen an der Leine, das ruhige Verhalten im Beisein von Artgenossen, Joggern oder Fahrradfahrern, den zuverlässigen, freudigen Rückruf, ein Abruchsignal sowie das Stoppen in der Entfernung. Selbstverständlich gehe ich dabei auf Ihre Wünsche ein. Bis ca. zum 5. Monat führe ich halbstündige Trainingseinheiten durch.

Wenn Sie Interesse haben und meine ruhigen und artgerechten Erziehungsmethoden kennen lernen möchten, rufen Sie mich an (0175/5474290) und vereinbaren Sie Ihre erste unverbindliche Trainingseinheit für 20 €.

Erwachsene Hunde profitieren genauso von meinen Trainingsmethoden wie Welpen. Denn jeder Hund hat ein Recht auf Erziehung und somit auf ein stressfreieres Leben. Je nach Erziehungsschwerpunkt komme ich zu Ihnen nach Hause oder wir treffen uns im öffentlichen Wald – dort, wo sämtliche Alltagssituationen aufeinander treffen. Auf jede Frage gibt es eine Antwort und für jedes Problem eine Lösung.
Das Training findet anfangs ausschließlich allein mit Ihnen und Ihrer Familie statt, damit ich die individuelle Kommunikationsebene für Ihr Team bestimmen kann.

Meine Erziehungsmethoden basieren auf die Kommunikation der Hunde untereinander. Deshalb sind sie ruhig, eindeutig und meist nonverbal.

Vorteile dieser Methode sind:

1. Schnell und einfach umsetzbar – Ziele sind sofort erkennbar

2. Ruhige und fast nonverbale Kommunikation

3. Individuelle Fähigkeiten des Hundes werden genutzt

4. Der Hund benötigt kein Lernprogramm

5. Ihr Hund fühlt sich verstanden

6. Fehlverhalten lässt sich sehr schnell stress- und gewaltfrei korrigieren.

 

Zum Kennen lernen meiner Hundeschule empfehle ich einen Beratungsspaziergang (20 €/1 h) im öffentlichen Park.


Beschäftigungsangebot:


Hundeschule Bonn




AGILITY

Beim Agility führen Sie Ihren Hund ohne Leine durch einen immer wechselnden Parcours aus Hürden, Tunnel, Wippe, Steg, Weitsprung etc.
Der Hundeführer muss darauf achten, immer an der richtigen Stelle den Hund „abzuholen“ und ihm dasrichtige Hindernis zu zeigen. Der Hund sollte die Stangen der Hürden nicht reißen und auch die Kontaktzonen richtig abarbeiten.
Dieser Hundesport ist für fast jedes Hund-Mensch-Team geeignet, denn mit Sport im menschlichen Sinne hat es nicht viel zu tun. Die Hunde werden jedoch geistig und körperlich gefördert und freuen sich am Ende einer Stunde auf ein entspannendesNickerchen.


 

Freizeitkurs
(Eine Kombination aus Obedience und Dogdance)

 

Hunde, die gern eng am Körper ihres Hundeführers arbeiten und Spaß an Grundkommandos haben, sind für diese Beschäftigung sicher zu begeistern. Der Hundehalter sollte wissen, dass es bei diesen Hundesportarten um Perfektion geht undman fleißig üben muss, wenn ein Fortschritt erkennbar sein soll. Aus dem Bereich Obedience trainieren wir Fußarbeit, Distanzkontrolle, Platzzuweisung, Apportieren, u.v.m. abwechselnd.Im zweiten Teil des Freizeitkurses studieren wir Kunststücke ein, kombiniert mit Fußarbeit (rechts/links), Rückwärtsgehen etc. im Rahmen von Dogdance.Dieser Kurs ist für alle aktiven und wissbegierigen Hund-Mensch-Teams geeignet.


 

FUN-Kurs
(Mischung aus Erziehungsübungen, Hoopers, Longieren, Tricks und Sucharbeit)

In dieser Stunde frischen wir die Grundkommandos auf, verfeinern die Fußarbeit und festigen den Abruf. Außerdem trainieren wir unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten, wie Hoopers, Longieren und Nasenarbeit. Zum Schluss der Stundewerden kleine Tricks einstudiert, wie das Rückwärtsgehen, Kreiseln, Winken, Rolle etc. Damit die Hunde genauso viel Spaß haben wie die Zweibeiner darf der Freilauf natürlich nicht fehlen.LADEO (eine Kombination aus Longieren, Agility, Dogdance, Erziehung, Obedience)Dieser Kurs ist entstanden, weil sich viele Hundehalter nicht für eine Hundesportart entscheiden konnten bzw. wollten oder es zu langweilig wurde.In dieser, doch sehr anspruchsvollen Stunde, werden verschiedene Stationen abgearbeitet, so dass die Anforderungen ständig wechseln und für jeden Hund etwas dabei ist.Beschreiben kann man diesen Kurs nur schwer – einfach mal mitmachen ist besser.


Rally-Obedience
Unterschiedliche Übungen (Sitz, Platz, Hier, Bleib …) sind auf Schildern abgebildet. Diese werden auf einer großen Fläche so angeordnet, dass sie einen Parcours ergeben, der möglichst fehlerfrei und in kurzer Zeit vom Hund-Mensch-Teamabsolviert werden muss. Da es sehr viele verschiedene Schilderübungen und Kombinationen daraus gibt und sich der Parcours jedes mal ändert, wird dieser Sport nicht wirklich langweilig.Hund und Halter sollten Spaß an Fußarbeit haben und der Halter muss zusätzlich bereit sein, selbst Kopfarbeit zu leisten.


Walderlebnis
Wir festigen im öffentlichen Wald/Park unter Ablenkung die Unterordnungsübungen, lassen die Hunde um Bäume und Mülleimer laufen, unter Bänke durchkriechen und trainieren andere Kunststücke, die man auf den alltäglichen Spaziergängeneinbauen kann.

Nadac-Hoopers
Diese, noch sehr junge Teamsportart ist für alle Hunde und Halter geeignet, ob Groß oder Klein, Jung oder Alt. Der Hund wird vom Hundeführer, der sich in einem kleinen Bereich befindet, aber nicht wirklich mitläuft, körpersprachlichund verbal um Pylonen und Tonnen, durch Tunnel und Hoops geschickt. Die Anordnung der Gegenstände und die Laufführung variieren dabei und werden an den jeweiligen Trainingsstand angepasst. Hier könnt Ihr Euch einen kleinen Einblickverschaffen https://www.youtube.com/watch?v=y0frzm5f5QE.